Logo der Website

Massage und Wellness-Ritual inbegriffen: Was ist eine japanische Maniküre?

Wenn früher für viele Jahre auf dem Höhepunkt der Popularität gab es Französisch in verschiedenen Variationen (z. B. farbige Französisch Maniküre), heute Japanisch wird zunehmend wiederholt. Wir werden Ihnen sagen, was ist der grundlegende Unterschied zwischen seinem Ansatz im Vergleich mit dem klassischen Schema und warum es sich lohnt, diese Technik zu versuchen.

Lesen Sie auch:
Maniküre zu Hause: Werkzeuge, Typen und Anweisungen

Die Trends in der Welt der Nagelästhetik sind immer sehr vielfältig und unerwartet. Die einen lieben Neon-Nägel, die anderen eine gedeckte Maniküre mit Betonung auf Natürlichkeit. Die japanische Maniküre folgt der zweiten Richtung, und sie basiert auf einem ganzen Konzept.

Was ist die Essenz der japanischen Maniküre?

Diese Nagelpflegetechnik ist über 400 Jahre alt und eng mit der Weltanschauung des japanischen Volkes verbunden. Die japanische Maniküre ist eine Art von Ansatz, der zur Schaffung eines ganzen Rituals geführt hat. Das japanische System, die Welt zu sehen, kann mit Hygge verglichen werden - es ist die Fähigkeit, in jeder Lebensäußerung etwas Schönes zu finden.

All dies ist wichtig, um die Bedeutung der japanischen Maniküre zu verstehen, denn sie steht in engem Zusammenhang mit der Philosophie des Wabi-Sabi (aus dem Japanischen übersetzt bedeutet "Wabi" "bescheidene Einfachheit" und "Sabi" - "Hauch von Altertum" oder "Beruhigung durch Einsamkeit"). Der Schwerpunkt liegt auf der Verwendung natürlicher Zutaten und sanfter Techniken, nicht auf ausgefallenen Designs oder verschiedenen Dekorationsstilen.

Was ist der Vorteil des Verfahrens?

Die japanische Technik basiert in erster Linie auf der Diagnostik und ähnelt der Methode der Trichologen. Das bedeutet, dass der Spezialist vor der Maniküre den Zustand der Nägel beurteilt, Mängel feststellt und dann eine Pflege vornimmt, die auf die Behandlung abzielt. Die Hauptaufgabe besteht darin, die natürliche Schönheit zu betonen.

Die Kosmetika, die für die japanische Maniküre entwickelt werden, sind natürlichen Ursprungs. Es werden hauptsächlich feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe verwendet. Die häufigsten sind Ginseng, Reismilch, Bienenwachs, Bambus – und Algenextrakte, Ylang-Ylang-Öl, Lotussamen und Rottee-Extrakt. Auch Meeresprodukte (wie Haifischleber) werden häufig verwendet.

Gleichzeitig werden die Maniküre-Werkzeuge ausschließlich aus natürlichen Materialien hergestellt: Stäbchen aus Orangenholz, Schwabbel aus poliertem Kalbsleder, Keramikfeilen. Die japanische Maniküre ist auch für schwangere und stillende Mütter sicher.

Die Nagelhaut wird während des Eingriffs nicht gekürzt. Es ist wichtig, dass die Nagelplatte bei der Pflege nicht beschädigt wird.

Gleichzeitig werden vor Beginn der Hauptphase die Nägel mit Cremes und Zusammensetzungen eingerieben und die Hände massiert. Diese Vorgehensweise trägt zur Erhaltung gesunder Nägel bei. Sie werden geschmeidiger, brechen weniger, wachsen schneller und sehen gepflegter aus.

Varianten der japanischen Maniküre

Es gibt zwei Haupttechniken - Masura oder P Shine. Sie sind ähnlich, aber es gibt grundlegende Unterschiede. Beim P Shine wird ein Handbad verwendet. Bei Masura wird dieser Schritt meist übersprungen - stattdessen wird eine Nagelhautmassage mit pflegenden Ölen durchgeführt.

Beschichtung

Die Aufgabe einer authentischen japanischen Maniküre ist es, den Glanz der Nagelplatte mit einem rosafarbenen Farbton ohne zusätzlichen Lack zu erreichen. Aber der Lebensstil moderner Mädchen ist mit viel Stress verbunden, und die Nägel müssen vor äußeren Einflüssen geschützt werden. Deshalb verbindet die japanische Maniküre heute auf einzigartige Weise moderne Technologie und traditionelle Kunst. Sie ermöglicht eine Gel-Beschichtung, die so unschädlich wie möglich sein soll.

Japanisches Gel ist der Name des Produkts, das bei dieser Maniküre verwendet wird. Die Kosmetika werden ausschließlich in Japan hergestellt und strengen Kontrollen unterzogen. Es ist mit "5-free" gekennzeichnet, was bedeutet, dass die Zusammensetzung nicht die fünf giftigsten Bestandteile enthält.

Ein weiterer Grund für ihre beispiellose Beliebtheit ist ihre hohe Pigmentierung. Gele schaffen selbst in einer Schicht strahlende Deckkraft.

Farbe

In der Welt gibt es einen Trend zur Natürlichkeit. Deshalb sind zartes Rosa, durchscheinende Töne und "50 Schattierungen von Beige" bei den japanischen Meistern jetzt sehr gefragt.

Ein weiterer heißer Trend ist die Bernsteinlackierung. In diesem Fall muss der Spezialist den Effekt eines Bernsteins auf den Nägeln nachbilden, indem er einen Bronzelack aufträgt und ihn mit einem dünnen Goldrahmen in der Nähe der Nagelhaut einrahmt. Eine Art Jacke, nur in einer anderen Richtung ausgeführt.

Sie wollen es ausprobieren, wissen aber nicht, wie Sie es anstellen sollen? Finden und buchen Sie einen Ihrer lokalen Nageltechniker!

[elementor-template id="7226″]

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen
    Deutsch